top of page
Pole Dance Doubles - Amalia Mia Lang Und Kayla Lee Burch - World Champions

Akrobatische Moves vor dem Homburg Spiel - Zero Gravity Pole Dance

Natürlich wollten wir euch auch nicht den Vorbericht von Borussia Neunkirchen vorhalten:

Zero Gravity Pole Meisterschafts Team 2023
Alyssa and Maria and Her Coaches

Unser Bild: Eine besondere Attraktion wartet morgen auf die Zuschauer des Spiels gegen den FC Homburg II. Deutsche Meister im Ellenfeld – Maria Schwarz und Alyssa Schübelin (li., mit ihren Trainerinnen) geben vor dem Spiel gegen die U23 des FC Homburg eine Kostprobe ihres akrobatischen Könnens. Professionell ausgebildet wird im Zero-Gravity-Pole-Studio in Baumholder (re.). (Fotos: privat)


Pole Dance - widerspricht scheinbar der Schwerkraft

Pole Dance. Manche assiziieren diesen Begriff lediglich mit dem Stangentanz in einschlägigen Nachtclubs und begegnen ihm mit großen Vorbehalten. Zu Unrecht. Denn Pole Dance ist eine sportliche Tanzform, die Akrobatik, Choreografie und Gymnastik kombiniert und sich zunehmender Beliebtheit erfreut. Figuren, die den Einsatz des kompletten Körpers erfordern und der Schwerkraft scheinbar widersprechen, sorgen beim Betrachter für erstaunte Blicke.


Ursprung von Pole Dance

Ursprünglich kommt Stangentanz aus Asien. Etwa ab dem 12. Jahrhundert tauchte in Indien eine Sportart auf, bei der Kraft und Ausdauer an Holzpfählen trainiert wurden. Dieser Sport wurde hauptsächlich von Männern betrieben. Moderner Pole Dance wird dagegen als Frauensport wahrgenommen. Auch in China werden seit dem Mittelalter Stangen und Balken für Akrobatikvorstellungen verwendet. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts traten chinesische Stangenakrobaten in amerikanischen Zirkussen auf. Aus ihren Vorstellungen entwickelte sich schließlich der moderne Pole Dance.


Der Weg zur Pole Dance Weltmeisterschaft

Noch heute finden sich viele Elemente von Zirkusvorstellungen im Pole Dance Repertoire. Mittlerweile werden zahlreiche professionelle Wettkämpfe bis hin zu Weltmeisterschaften ausgetragen. Ausgebildet wird in mittlerweile über 150 Pole-dance-Studios in Deutschland. Eines davon ist das Zero-Gravity in Baumholder. Die Gründerin und Betreiberin Amalia Mia Lang ist nicht nur Physiotherapeutin und lizenzierte Sport- und Gesundheitstrainerin, sondern auch zweifache Weltmeisterin und mehrfache deutsche Meisterin im Pole-Sport. Bei ihr trainieren Maria Schwarz und Alyssa Schübelin – mit großem Erfolg: Die beiden Mädchen haben deutsche Meistertitel im Einzel- und Doppelwettbewerb gewonnen, im Oktober geht es zur Weltmeisterschaft in Polen. Eine Kostprobe ihres Könnens geben die jungen Damen im Vorfeld des Spiels der Borussia gegen die U23 des FC Homburg. Die Zuschauer dürfen sich auf akrobatische Moves freuen!


Original Bericht hier:

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page