top of page
Pole Dance Doubles - Amalia Mia Lang Und Kayla Lee Burch - World Champions

Mit scheinbarer Leichtigkeit wider die Schwerkraft - Pole Dance beim Fußball Spiel

Hier ein Bericht von Borussia Neunkirchen:

Faszinierende Leichtigkeit beim Pole Dance...

Eine beeindruckende Performance boten sie an, die jungen Damen des Zero Gravity Pole Studios aus Baumholder. Katzenartig erklimmen sie die Stange, gleiten geschmeidig an ihr entlang, ranken sich wie eine Schlingpflanze um sie herum. Ein Bein elegant in Kniehöhe eingehakt, den Oberkörper leicht nach hinten gebeugt und die Brust herausgestreckt – so wird, einem Tanz gleich, um das Sportgerät regelrecht herumgewirbelt. Auch Rolle rückwärts, Spagat und Kopfüber-Positionen gehören zum Repertoire. Hin und wieder wirken Arme und Beine zu einem unentwirrbaren Knäuel veknotet, um sich dann doch wieder in aller Leichtigkeit aufzulösen. Zuweilen schweben die Körper mit scheinbarer Schwerelosigkeit parallel zum Boden. Und das alles mit faszinierender Mühelosigkeit und einem bezaubernden Lächeln im Gesicht.

Dass die Mädchen dabei nicht gerade üppig bekleidet sind, hat vorrangig keinen optischen Grund, ist doch der Hautkontakt wichtig, um einen guten Halt an der Stange zu haben. Bei vielen Figuren hat man den Eindruck, Saugnäpfe sorgten für die nötige Haftung, so fest ist die Verbindung zwischen Körper und Stange. Wie ist das möglich?


Kraft, Koordination, Beweglichkeit und Ausdauer...

Diese Frage steht manchem Betrachter unausgesprochen auf der Stirn geschrieben. Die staunenden Blicke sind jedenfalls von den atemberaubenden und schwindelerregenden Figuren magisch angezogen. Denn Kraft, Koordination, Beweglichkeit, Ausdauer, Spannung bis in die Zehenspitzen, aber auch eine gute Portion Eleganz und Kreativität – all das zeigen die Mädchen in nahezu vollendeter Form.


Zero Gravity Pole Dance Studio zu Gast bei Borussia Neunkirchen

„Dieser Tanz ist ein Gedicht und jede der Bewegungen ein Wort“ – Worte der niederländischen Tänzerin Margareta Geertruida Zelle, besser bekannt unter ihrem der malaiischen Sprache entlehnten Künstlernamen „Mata Hari“ (was soviel bedeutet wie: Auge des Tages), die ganz gut beschreiben, was die Fußballfreunde im Ellenfeld am Samstag erleben durften. Einfach klasse! Borussia bedankt sich ganz herzlich beim Zero Gravity Pole Studio aus Baumholder für den erfrischenden Gastauftritt anlässlich des Heimspiels gegen den FC Homburg und wünscht für die Zukunft weiterhin viel Glück und Erfolg – vor allem für die Teilnahme an der Weltmeisterschaft im Oktober in Polen!


(-jf-)

Bilder sagen mehr als Worte – unsere Fotos vermitteln Eindrücke von der Pool dance-Vorstellung mit den jungen Damen des Zero Gravity Pole-Studios Baumholder. (Fotos: -jf-)




17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page